Die Verfälschung der Tatsachen bezüglich Ehrenmorde durch den Spiegel

Anlässlich des jüngsten Skandalurteils in einem Ehrenmordfall, fühlt sich der Spiegel bemüßigt den Menschen Sand in die Augen zu streuen und behauptet Ehremorde würden nicht milder bestraft.

Schaut man sich aber die zu der Studie gehörende Seite des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht an, so findet man folgende Aussage:

Das Ehrmotiv wurde von den Gerichten bei einer Reihe von Tätern strafmildernd berücksichtigt, eine Strafverschärfung aufgrund des Ehrmotivs erfolgte dagegen in keinem einzigen Fall. Die Urteile fallen damit insgesamt milder aus als die BGH-Rechtsprechung erwarten lässt.

Die Sinnlosigkeit des vom Spiegel zitierten Vergleichs ließe sich leicht aufzeigen, dies erscheint aber nach dem obigen Zitat überflüssig.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: