Die Hassliebe der Deutschen zu Saudiarabien und Ägypten

Bei der Maybritt Illner Sendung „Ägypten zwischen Glaube und Gewalt – Erwartet der Westen zu viel?“ kam wieder einmal ein Thema des Verhältnisses des Westens zum Nahen Osten und insbesondere des Verhältnisses von Deutschland zu Saudiarabien zur Sprache. Dazu ist folgendes zu sagen:

Natürlich ist es eine besondere Perversion, wenn die Menschen hier in Deutschland auf der einen Seite Fair-Trade-Produkte eben aus einer Motivation heraus kaufen, die Menschenrechtslage im weitesten Sinne zu verbessern, aber auf der anderen Seite hier die Atomkraftwerke abschalten, was dann indirekt dazu führt, dass wir durch den Kauf von mehr Öl aus Saudiarabien nicht nur die Salafisten hier und den islamischen Terror weltweit, sondern auch die katastrophalen Menschenrechtszustände in Saudiarabien unterstützen.

Auf der anderen Seite:

Wenn wir das Öl aus Saudiarabien nicht kaufen, dann machen es die Chinesen, Japaner oder Inder. Wenn wir den Saudis keine Panzer verkaufen, dann machen es die Chinesen, Russen oder Inder.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: