5 Minuten Politik – Internationales Privatrecht in Deutschland

Der Grundsatz des internationalen Privatrechts in Deutschland (Zweites Kapitel Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche (EGBGB) Internationales Privatrecht, Artikel 3 bis 46c), dass zunächst das Recht des Staates gilt dem die beteiligten Personen angehören, muss umgekehrt werden, so dass zunächst deutsches Recht gilt, und nur, wenn dies nicht sinnvoll ist, oder die Beteiligten der Anwendung der ausländischen Rechtsnormen wünschen, diese im Rahmen des „ordre public“ Grundsatzes gelten.

Auf deutschem Boden muss deutsches Recht gelten.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: