Warum die Begrenzung der steuerlichen Absetzbarkeit von Managergehältern Unsinn ist

Joachim Poß kündigte an, seine Partei wolle die steuerliche Absetzbarkeit von Boni und Abfindungen begrenzen.

Entgegen dem, was ich in „Begrenzung der Managergehälter und -boni“ geschrieben habe, ist es natürlich Unsinn, die steuerliche Absetzbarkeit von Gehältern zu begrenzen. Effektiv entspricht dies lediglich einer Erhöhung des Einkommenssteuersatzes für diese Gehälter. (Eine Begrenzung der Absetzbarkeit auf 50 % würde bei einem Körperschaftssteuersartz von 15 % einem effektiven Steuersatz von etwa 57 % entsprechen.)

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: