Thilo Sarrazin – Deutschland schafft sich ab – Fragmente – Nr. 2

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Sarazzins Buch „Deutschland schafft sich ab“ wurde die Forderung erhoben, Sarrazin möge aus dem Vorstand der Bundesbank ausscheiden. Daher stellt sich die Frage, ob diese Forderungen gerechtfertigt waren. Ich habe mir die Frage gestellt, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass Sarrazin Mitglied des Vorstandes der Bundesbank wurde, da seine Ansichten vorher hinreichend bekannt gewesen sein mussten. Und dies ist genau der entscheidende Punkt. Niemand spricht über die tausende Fälle in denen jemand eine Position gar nicht erst bekommen hat, weil er Meinungen vertreten hat, die zwar nicht unmittelbar die Eignung für die Position in Frage stellten,  aber zu unbequem waren. Wenn man unbequeme Meinungen vertritt, muss man jedoch damit rechnen, dass dies auch bei damit nicht in Zusammenhang stehenden Angelegenheiten Konsequenzen hat. Wobei es eine andere Frage ist, ob dies gut ist.

Daher ist die Aufregung über die Rücktrittsforderung ziemlich selektiv.

Advertisements

Schlagwörter:


%d Bloggern gefällt das: