Werbung der Pharmaunternehmen verbieten?

Bei Anne Will wurde wieder einmal über das Gesundheitssystem diskutiert (link). Dabei wurde unter anderem thematisiert, dass die großen forschenden Pharmaunternehmen mehr Menschen im Marketing und Vertrieb beschäftigen, als in der Forschung und Entwicklung, also wahrscheinlich in diesem Bereich auch mehr Geld ausgeben. Daher stellt sich die Frage, ob man Pharmaunternehmen das Werben verbieten sollte.

Zunächst einmal sind Pharmaunternehmen normale Unternehmen, die am Markt tätig sind. Nur weil dies der Gesundheitsmarkt ist, stellt das noch keinen Grund dar, Werbung zu untersagen. Man könnte dies nur damit Begründen, dass der Patient bei verschreibungspflichtigen Medikamenten am Markt ja gar nicht als Kunde auftritt, sondern der Arzt, der das Mittel verschreibt. Insofern macht es durchaus Sinn, dass in Deutschland die Werbung für verschreibungspflichtige Medikamente im Gegensatz zu den USA verboten ist. Die Frage bleibt allerdings, wie es mit der Werbung gegenüber dem Arzt, also u.a. mit dem Besuch durch Pharmavertreter aussieht. Müssen Medikamente bei den Ärzten beworben werden? Gleicht der Vorteil, dass die Ärzte über neue medizinische Entwicklungen informiert werden den Nachteil der gezielten Beeinflussung aus?

Advertisements

Schlagwörter:


%d Bloggern gefällt das: